pic

Letzte Änderung:
February 23. 2020 10:58:21
Heute ist der: 24.02.2020
Online: 4
Heute: 16
Höchstzahl Nutzer: 62
am 20.02.2020

RSS-Feed abonnieren

Mode:

Vereinsgeschichte

Der Verein wurde im Jahre 1972 als Sektion der Jagdgilde Lassee gegründet, um ein Wintertraining für die jagdlichen Schießbewerbe im Sommer zu ermöglichen.
Oberschützenmeister der ersten Stunde war Johann Kurka sen., welcher dieses Amt 28 Jahre, bis zu seinem Ableben, ausübte.

Im Gründungsjahr nahm der Verein seine Tätigkeit mit 6 Mitgliedern auf. Im Lauf der Jahre konnten immer mehr Schützen gewonnen werden, sodass wir heute den erfreulichen Stand von 44 Vollmitgliedern verzeichnen können.

Im Laufe der Zeit reduzierte sich der Anteil der jagdlichen Sportschützen und der Luftdrucksport trat immer mehr in den Vordergrund. Zu Beginn wurde bei uns nur mit dem Luftgewehr geschossen. Im Jahre 1985 wurde die Pistole als zweite Disziplin eingeführt und seit 2001 ist auch das Schießen mit der Armbrust bei uns möglich.

Nach mehreren Übersiedlungen wurde 1976 das derzeitige Vereinsgebäude zu einem 10 Meter Luftdruckschießstand umgebaut und bezogen.

Um in Lassee präsent zu sein, organisierte unser Verein mehrere Veranstaltungen wie:

  • Krampuskränzchen
  • Stelzenschnapsen
  • Ostereierschießen
  • Radrätselrallye
  • Punschstand

Um die Besten unseres Vereines zu ermitteln, veranstalten wir jährlich folgende interne Wettkämpfe:

  • Sommercup (Handicapschießen über die 5 Sommermonate, Gewehr und Pistole gemischt)
  • Gedenkschießen (40 Schuss Standardbewerb)
  • Johann Kurka-Cup (10 Schuss KO-System, Gewehr und Pistole gemischt)
  • Clubmeisterschaft (40 Schuss Standardbewerb, mit Finale)

Unsere Schützen nehmen sowohl am niederösterreichischen Landesfernwettkampf, als auch am Bezirksdirektwettkampf teil. Des weiteren sind wir auch bei den jährlich ausgetragenen Bezirks- und Landesmeisterschaften immer mit mehreren Aktiven vertreten.

Durch schlecht ausgerüstete Schützen erlebten wir Anfang der 90er Jahre ein sportliches Tief. Da die Ausrüstung eines Luftgewehrschützen über 2000 Euro kostet, wurde 1995 eine Sportförderung eingeführt, die landesweit wohl einzigartig ist, und es unseren Schützen erleichtert sich eine solche anzuschaffen.

Nach einer Umfrage im Frühjahr 2002 wurde aus mehreren Gründen beschlossen, den ZG Lassee als Sektion der Jagdgilde aufzulösen und bei der Bezirkshauptmannschaft als eigenen Verein anzumelden.
Nachdem wir eigene Statuten ausgearbeitet hatten, erfolgten die Ansuchen an die BH und die Landessicherheitsdirektion und so erhielten wir im April 2002 den Nichtunterlassungsbescheid, somit sind wir nun ein eigener behördlich genehmigter Verein.